Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

uni'lernen 2013

LERNANGEBOTE „Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich- tiges Falsch im Projektmanagement. Es gibt einfach nur Logik, und die muss eingehalten sein“, sagt Christian Geißler, Dozent am Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS) der Albert-Ludwigs-Universität und Geschäfts- führer des Instituts für Fortbildung und Projektmanagement in Freiburg. In seinem Kurs vermittelt er Studierenden das Hand- werkszeug, mit dem sie eigenständig Projekte umsetzen können. Ein Projekt ist ein Vorhaben, bei dem in einer bestimmten Zeit und mit beschränktem Auf- wand ein festgelegtes Ziel erreicht werden soll – der Lösungsweg ist weder vorgegeben noch bekannt. „Ich versuche, den Studie- renden klarzumachen, dass sie ein Vorhaben systematisch angehen und zu Ende führen müssen“, sagt Geißler. In einer Einführung lernen sie die theoretischen Grundlagen. Diese wenden sie an einem vorgegebenen Übungsprojekt an – ob eine Stadtteilzeitung herausgeben, einen Pferdehof eröffnen oder ein Konzept für ein Luxusrestaurant „Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich-„Es gibt kein richtiges Richtig und kein rich- Ziele definieren, planen, organisieren Studierende lernen im Kurs „Einführung ins Projektmanagement“, wie sie ein Vorhaben von der Theorie in die Praxis umsetzen. LERNANGEBOTELERNANGEBOTE Wie Projektmanagement funktioniert, erfahren die Studierenden, indem sie selbst ein Vorhaben planen – zum Beispiel die Eröffnung eines Luxus- restaurants oder eines Pferdehofs. FOTOS: CONTRASTWERKSTATT, KZENON (BEIDE FOTOLIA) uni'lernen2013 10

Pages