Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

uni'lernen 2013

LERNKONZEPTELERNKONZEPTELERNKONZEPTE Das Geologenherz schlägt höher, sobald kreisähnliche Strukturen auf dem Bildschirm sichtbar werden. Egal, ob das runde Etwas einen Durchmesser von mehreren Hundert Metern oder Kilometern hat, ob es in Sibirien oder in Indien liegt: Es könnte eine Spur sein, die einst ein Meteorit auf der Erde hinter- lassen hat. An der Universität Freiburg gibt es jede Menge solcher Spurensucher, nämlich in der Lehrveranstaltung „Screening Earth – a Student (Re)Search Project“ von Thomas Kenkmann, Professor am Institut für Geo- und Umweltnaturwissenschaften und Prodekan der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen. Die Idee des Seminars, das 2012 sowohl mit dem Lehrpreis des Landes Baden-Württem- berg als auch mit dem Lehrpreis der Univer- sität Freiburg ausgezeichnet wurde: Mithilfe der Satellitendaten von Google Earth unter- suchen die Studierenden die Erdoberfläche systematisch auf unentdeckte Meteoriten- krater, so genannte Impaktkrater. Mehrere Hundert bis tausend solcher Strukturen müssen noch erforscht werden, schätzt Kenkmann. Zurzeit sind 185 Impaktkrater weltweit bekannt, jedes Jahr werden etwa ein bis drei neue entdeckt. Haben die Studie- renden eine verdächtige Stelle ausgemacht, kontaktieren sie regionale Fachinstitute und geologische Dienste, um den Verdacht zu erhärten. „Solche Strukturen können auch vieles andere sein, Vulkane zum Beispiel oder ein aufsteigender Salzstock“, erklärt Kenkmann. Die Studierenden müssen bei Die Spurensucher Mithilfe der Satellitendaten von Google Earth durchforsten Freiburger Studierende der Geologie die Erdoberfläche nach bisher unentdeckten Meteoritenkratern. Verheißungsvolle Formen: Die rundliche, pinkfarbene Struktur könnte ein Einschlagkrater in Turkmenistan sein, vermuten Freiburger Studierende. QUELLE: SHUTTLE RADAR TOPOGRAPHY MISSION, LANDSAT müssen noch erforscht werden, schätztmüssen noch erforscht werden, schätzt Kenkmann. Zurzeit sind 185 ImpaktkraterKenkmann. Zurzeit sind 185 Impaktkrater weltweit bekannt, jedes Jahr werden etwaweltweit bekannt, jedes Jahr werden etwaweltweit bekannt, jedes Jahr werden etwaweltweit bekannt, jedes Jahr werden etwa es jede Menge solcher Spurensucher,es jede Menge solcher Spurensucher,es jede Menge solcher Spurensucher,es jede Menge solcher Spurensucher, nämlich in der Lehrveranstaltung „Screeningnämlich in der Lehrveranstaltung „Screeningnämlich in der Lehrveranstaltung „Screeningnämlich in der Lehrveranstaltung „Screening Earth – a Student (Re)Search Project“ vonVerheißungsvolle Formen: Die uni'lernen2013 30

Pages