Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

uni'lernen 2013

31 www.pr.uni-freiburg.de/go/kenkmannwww.pr.uni-freiburg.de/go/kenkmann 31 ihrer Suche die verschiedenen Prozesse der Landschaftsentstehung im Kopf haben, um falsche Fährten schnell zu erkennen. Verheißungsvolle Strukturen Stellt sich eine Spur als heiß heraus, planen die Studierenden eine Expedition zur ge- nauen Erforschung – theoretisch und mit allen erforderlichen logistischen Schritten: von der Buchung der Flüge über das Errei- chen der Struktur vor Ort bis zum Ablauf der Kartierung und der Entnahme von Proben. Diese Ergebnisse präsentieren sie ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen. „Sie müssen ihre Entscheidung rechtfertigen und jeden Schritt, den sie gegangen sind, doku- mentieren“, sagt Kenkmann. Im Kurs 2013 wurden geologische Strukturen gefunden, die eine weitergehende Erforschung vor Ort aus wissenschaftlicher Sicht rechtfertigen. Verheißungsvolle Struk- turen könnten zum The- ma einer Masterarbeit werden. In dieser optio- nalen Geländephase führen die Projektteil- nehmenden die Expedition durch und erhal- ten die Aufgabe, vor Ort Beweise für eine Meteoritenkratergenese zu sammeln. Dieses Jahr werden die Nachwuchsforscherinnen und -forscher Strukturen in Kanada und China untersuchen. „Der Kurs ist eine Win-win- Situation“, sagt Kenkmann. „Die Studieren- den trainieren mit einem hohen Freiheitsgrad Kompetenzen, die für ihre Ausbildung wichtig sind. Und mich als Dozent freut es, wenn wir neue Strukturen finden und ich Studierende habe, die mit Spaß bei der Sache sind.“ Claudia Füßler O-TÖNE AUS DER UNI „Bei der Suche nach Impaktkratern bin ich in Südamerika gelandet. Das war spannend: Man entdeckt eine Struktur, die ein Krater sein könnte, kriegt vor Aufregung fast ein bisschen Herzklopfen und stellt dann fest, dass es leider doch nur ein Vulkan ist.“ Annika Hartung, Studentin im Masterstudiengang Geology „Ich wünsche mir, dass es mehr solche Kurse gibt, die den Dialog zwischen den Studie- renden fördern. Mir hat besonders gut gefallen, dass man sich gegenseitig sehr stark unterstützt und die Ergebnisse im positiven Sinne kritisch betrachtet. Zu diskutieren gab es genug, jeder hat unzählige verschiedene Strukturen gefunden.“ Michael Rudolf, Student im Masterstudiengang Geology Thomas Kenkmann will mit seinen Studierenden Krater in Kanada und China entdecken. FOTO: THOMAS KUNZ BeitraginderImpulswerkstattLehrqualität: nehmenden die Expedition durch und erhal-nehmenden die Expedition durch und erhal-nehmenden die Expedition durch und erhal-nehmenden die Expedition durch und erhal- uni'lernen2013 31

Pages