Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

uni'lernen 2013

39 LERNKONZEPTELERNKONZEPTE von Tutorinnen und Tutoren angeleitet wer- den. Die Teilnahme ist für alle Studierenden des Bachelorstudiengangs Biologie ein Muss. Aber nicht jeder der 200 Studierenden eines Jahrgangs hat zu den angesetzten Terminen Zeit. „Mit Geocaching schließen wir nun diese Lücke“, sagt Scherer-Loren- zen: Wer es zur regulären Exkursion nicht schafft, wird künftig mit einem GPS-Gerät ausgestattet und allein losgeschickt. Scherer- Lorenzens Institut spart sich dadurch viel organisatorischen Aufwand, denn ein Aus- weichtermin, der allen Exkursionsteilneh- menden passe, finde sich nicht leicht. Aber auch die Studierenden profitieren von Geo- caching. Schließlich sind sie auf sich allein gestellt und müssen die in der Exkursions- anleitung enthaltenen Aufgaben der Reihe nach abarbeiten und ihre Route im Nach- gang protokollieren. „Das erfordert ein hohes Maß an Selbstständigkeit“, sagt der Wissen- schaftler. Für einige Studierende sei das eine echte Herausforderung. Die Gruppe hat alle GPS-Geräte auf dasselbe Koordinaten- und Bezugssystem synchro- nisiert. Es kann losgehen. Während des Aufstiegs zum Schlossberg wird die Arbeits- anleitung überflogen: „Versuchen Sie sich einen Überblick über die Laubgehölze und Koniferen im winterlichen Zustand zu ver- schaffen“, steht darin. Koniferen – aha. Zap- fen tragende oder Nadelgehölze heiße das, erklärt Alexandra Böninghaus, Scherer- Lorenzens Assistentin. Im Winter müssen die meist immergrünen Nadelgehölze nicht mit Laubbäumen und Blumen konkurrieren und fallen im Gelände viel besser auf. Die erste Station ist erreicht. Die Hoch- und Rechtswerte auf dem GPS-Gerät sind mit denen in der Exkursionsanleitung identisch. Hier steht er, der sommergrüne Strauch. Einen Bach, wie in der Anleitung beschrieben, gibt es auch. Nichts wie hin, um den Strauch anhand seiner Knospen zu bestimmen. Was fällt auf? Wie viele Blattspuren sind je >>> Beim Geocaching arbeitet die Gruppe die in der Exkursionsanleitung enthaltenen Aufgaben selbstständig der Reihe nach ab. FOTOS: SANDRA MEYNDT eine echte Herausforderung.eine echte Herausforderung.eine echte Herausforderung.eine echte Herausforderung.eine echte Herausforderung.eine echte Herausforderung.eine echte Herausforderung.eine echte Herausforderung.eine echte Herausforderung. Was fällt auf? Wie viele Blattspuren sind jeWas fällt auf? Wie viele Blattspuren sind jeWas fällt auf? Wie viele Blattspuren sind jeWas fällt auf? Wie viele Blattspuren sind jeWas fällt auf? Wie viele Blattspuren sind jeWas fällt auf? Wie viele Blattspuren sind jeWas fällt auf? Wie viele Blattspuren sind jeWas fällt auf? Wie viele Blattspuren sind je Mithilfe von GPS-Geräten steuern die Studierenden die einzelnen Stationen der Route an. uni'lernen2013 39

Pages