Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

uni'lernen 2013

49 Soll das heißen, dass Dozierende nicht enthusiastisch lehren sollten, weil sie Gefahr laufen, ihren Studierenden etwas vorzuspie- len? Oder sollten Studierende enthusias- tischen Lehrenden misstrauen? Das will ich keineswegs sagen. Wer enthusiastisch lehrt, sollte dies beibehalten, um die Studieren- den für die Inhalte zu interessieren. Im Idealfall wird didaktisch gute Lehre mit enthusiastischer Lehre kombiniert. Gleich- wohl gehen aber didaktisch gute Lehre und enthusiastische Lehre nicht immer Hand in Hand. Was bedeutet der Dr.-Fox-Effekt konkret für Studierende? Sie könnten daraus min- destens drei Schlussfolgerungen ziehen: Wenn Sie Lehrveranstaltungen oder Lehrende auswählen, sollten Sie sich – so es Ihr Hauptziel ist, möglichst viel zu lernen – nicht nur auf globale Einschät- zungen, seien es Ihre eigenen oder die Ihrer Mitstudierenden, verlassen. Diese Einschätzungen sind vermutlich stark von didaktisch weniger relevanten Merkmalen, wie etwa dem Enthusias- mus oder dem Sympathiefaktor, geprägt. Wenn möglich, gilt es kritisch abzuwä- gen, was genau in einer Veranstaltung gelernt werden kann. Wenn Sie studentische Lehrevalu- ationen über eine Veranstaltung oder einen Lehrenden, etwa auf Internet- seiten wie „meinprof.de“, begutachten, sollten Sie sich bewusst machen, dass positive Bewertungen sehr stark von didaktisch weniger relevanten Faktoren beeinflusst sein können. Wenn Sie Evaluationsbögen ausfüllen, versuchen Sie, sich die Möglichkeit der „pädagogischen Verführung“ bewusst zu machen. Fragen Sie sich bei der Bewertung von einzelnen Merkmalen der Lehre, ob Sie sich stark vom gene- rellen Auftreten der Lehrperson leiten lassen oder ob Sie differenziert einzelne Aspekte beurteilen. Ich hoffe, dass Sie sich nach der Lektüre dieses Beitrags bei künftigen Beurteilungen von Lehre fragen – ähnlich wie Sie dies ver- mutlich bei Werbung tun –, ob der tolle erste Eindruck einem zweiten Blick standhält. Viel Spaß beim genaueren Hinschauen! Nicht blenden lassen: Enthusiastische Lehre und didak- tisch gute Lehre gehen nicht immer Hand in Hand, sagt Alexander Renkl. FOTO: THOMAS KUNZ Wenn Sie studentische Lehrevalu- Wenn Sie Lehrveranstaltungen oderWenn Sie Lehrveranstaltungen oder Lehrende auswählen, sollten Sie sich – Wenn Sie studentische Lehrevalu-Wenn Sie studentische Lehrevalu- ationen über eine Veranstaltung oder Wenn Sie Evaluationsbögen ausfüllen,Wenn Sie Evaluationsbögen ausfüllen, versuchen Sie, sich die Möglichkeit der uni'lernen2013 49

Pages