Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

uni'lernen 2013

51 www.sli.uni-freiburg.de/emiwww.sli.uni-freiburg.de/emi mancher Dozierender Jahre oder gar Jahr- zehnte zurück. Aussprachefehler sind häufig In Workshops, die meist ein bis zwei Tage dauern, arbeiten die Teilnehmenden an ihren englischsprachigen Lehrveranstal- tungen, am Formulieren von schriftlichen Be- wertungen oder an der Interaktion mit Studierenden. „Wir geben Tipps und machen zum Beispiel auf Aussprachefehler aufmerk- sam. Meistens geht es um Kleinigkeiten, die einem vorher einfach nicht bewusst waren“, sagt Gregg Dubow, der für das Angebot zuständige EMI-Mitarbeiter. Ein häufiger Fehler sei die falsche, aus dem Deutschen übernommene Betonung bestimmter Begriffe. Das Wort „analysis“ etwa werde häufig auf der dritten statt auf der zweiten Silbe betont. Ausführliche Rückmeldung erhalten Leh- rende bei einer Hospitation: Der EMI- Mitarbeiter besucht eine Lehrveranstaltung und beobachtet, wo die Probleme liegen. Beim individuellen Coaching treffen sich Sprachlehrer und Lehrkraft mehrmals. „Es ist wichtig, dass die Lehrenden keine falsche Scheu haben“, betont Dr. Janina Leithold-Cünnen, Geschäftsführerin des SLI. „Es wäre ausgesprochen schade, wenn unsere Dozierenden ihre herausragenden Fachkenntnisse nicht an die internationalen Studierenden weitergeben könnten, weil sprachliche Hindernisse im Weg stehen.“ Katrin Albaum O-TÖNE VON DOZIERENDEN „Ich habe an einem Kurs teilgenommen, den das SLI extra für Doktoran- dinnen und Doktoranden angeboten hat. So konnte ich mich gut auf die Lehre vorbereiten, denn ich unterrichte im Sommersemester in einem englischsprachigen Masterstudien- gang. Besonders geholfen hat mir, dass wir unsere Kurzpräsentationen in dem Workshop auf Video aufgezeichnet haben. Dadurch konnte ich selbst genau sehen, was ich gut mache und wo meine Schwachstellen sind. Außerdem gab es ein ausführliches Feedback.“ Sabine Reinecke, Doktorandin am Institut für Forstwissenschaften FOTOS: KATRIN ALBAUM „Ich bin begeistert von den EMI-Ange- boten. Deutsche Vorlesungen halte ich sehr gerne. Aber wenn ich auf Englisch lehre, bin ich nicht so frei und bin früher ganz schön ins Schwitzen geraten. Bei dem Kurs habe ich gesehen, dass es nicht nur mir so geht. Wir haben hilfreiche Ratschläge bekommen, zum Beispiel zu Vokabeln. Ich bin mir nie so vor- gekommen, als wäre ich auf dem Prüfstand, sondern fühlte mich gut beraten und motiviert.“ Prof. Dr. Uwe Eduard Schmidt, Institut für Forstwissenschaften „Ich bin begeistert von den EMI-Ange- boten. Deutsche Vorlesungen halte ich sehr gerne. Aber wenn ich auf Englisch lehre, bin ich nicht so frei und bin früher ganz schön ins mancher Dozierender Jahre oder gar Jahr-mancher Dozierender Jahre oder gar Jahr-mancher Dozierender Jahre oder gar Jahr- zehnte zurück.zehnte zurück.zehnte zurück. Aussprachefehler sind häufigAussprachefehler sind häufigAussprachefehler sind häufig In Workshops, die meist ein bis zwei TageIn Workshops, die meist ein bis zwei TageIn Workshops, die meist ein bis zwei Tage dauern, arbeiten die Teilnehmenden andauern, arbeiten die Teilnehmenden andauern, arbeiten die Teilnehmenden an ihren englischsprachigen Lehrveranstal-ihren englischsprachigen Lehrveranstal-ihren englischsprachigen Lehrveranstal- tungen, am Formulieren von schriftlichen Be-tungen, am Formulieren von schriftlichen Be-tungen, am Formulieren von schriftlichen Be- O-TÖNE VON DOZIERENDEN „Ich habe an einem Kurs teilgenommen, den das dinnen und Doktoranden konnte ich mich gut auf mancher Dozierender Jahre oder gar Jahr-mancher Dozierender Jahre oder gar Jahr- uni'lernen2013 51

Pages